zielgruppe-bedürfnisse-zerenko

Welche Bedürfnisse hat meine Zielgruppe?

Was ist ein Bedürfnis? Ein Bedürfnis ist das Verlangen oder der Wunsch, einem empfundenen oder tatsächlichen Mangel Abhilfe zu schaffen. Dies ist nicht nur in der Psychologie so, sondern natürlich auch im Business. Je besser es uns als Kreative gelingt, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu befriedigen, desto eher ist sie an uns interessiert.

Und genau an diesem Punkt beginnt das Dilemma. Je breiter eine Zielgruppe gewählt ist, desto unklarer werden Zielgruppen-Bedürfnisse bzw. -Probleme, die gelöst werden sollen. Typische Zielgruppen-Beschreibungen, denen ich in meinen Workshops und Vorträgen immer begegne sind: alle, Frauen, Männer, KMU …

Ich denke, jedem ist klar, dass eine junge Frau im Alter von 20 Jahren ganz andere Bedürfnisse als eine Frau 50+ hat. Junge Frauen wollen studieren oder vielleicht einen Partner finden. Frauen 50+ haben endlich wieder mehr Zeit und Geld, da die Kinder aus dem Haus sind und möchten vielleicht wieder eine sinnvolle, berufliche Tätigkeit finden.

Zielkunden definieren. Oder die Angst vor zu spezifischen Zielgruppen.

Viele Unternehmer haben Angst, ihre Zielgruppen eng und spitz zu wählen – und dies aus einem einzigen Grund: Wenn man schon zu wenig Kunden hat, dann erscheint es klüger, die Zielgruppe breit anzulegen, damit keine Auftragschance verloren geht.

Diese Angst kommt aus meiner Sicht daher, dass wir keine anderen positiven Geschichten haben, die das Gegenteil beweisen.

Die Lösung des Dilemmas sieht jedoch ganz anders aus. Meine langjährige Arbeit mit der „Mehr ideale Kunden“-Methode liefert mehr und mehr Erfolgs-Geschichten mit spitzen Zielgruppen. Meine Kunden definieren ihre Marketing-Zielgruppen als den „idealen Kunden“.

Es ist die Beschreibung einer einzigen Person aus der Zielgruppe – quasi die Vorstellung des idealen Kunden. Nur so ist es möglich, seine Probleme, seine Wünsche, seine Träume und auch seine Horror-Szenarien zu erkennen.

Die Definition dieses idealen Kunden läuft immer nach dem gleichen Muster:

·      1 idealer Kunde ____________

·      1 Problem ____________

·      1 Versprechen _____________

Wenn es gelingt, diese 3 Punkte sauber zu beantworten, dann ist der erste Schritt in Richtung regelmäßiger Auslastung für dein Kreativ-Business getan. In den Trainings verwende ich dazu ein Arbeitsblatt, das du dir hier kostenfrei holen kannst.

Zielgruppe Bedürfnisse bestimmen Checkliste >>


Damit es am Ende des Tages einen gleichmäßigen Strom an Neukontakten gibt, habe ich die „Mehr ideale Kunden“-Methode entwickelt. Sie besteht aus 9 Schritten und stellt sicher, dass Kreative in nur kurzer Zeit zu mehr idealen Kunden kommen – ganz ohne lästige Kalt-Akquise.

P.S.: Wann immer du bereit bis … es gibt 3 Möglichkeiten, wie ich dich unterstützen kann dein Kreativ-Business auszubauen:
⠀⠀
1. Hol dir ein kostenloses Exemplar meines E-Books.
Es sind 5 Tipps, um potenzielle Kunden anzuziehen, Kunden zu gewinnen und dein Kreativ-Business zu erweitern. – Hier klicken (mehrkundenbitte.com/ebook)

2. Komm in meine Facebook-Gruppe.
In meiner Facebook-Community sind Kreative wie du. Nutze den Austausch und die Gelegenheit dich mit Kollegen auszutauschen und weiter zu kommen. – Hier klicken (Facebook-Community)

3. Arbeite mit mir.
Wenn du Interesse an einer Zusammenarbeit hast, dann lass uns reden. In meinem Strategie-Kaffee klären wir in kurzer Zeit, was du tun solltest um mit deinem Kreativ-Business voran zu kommen. – Termin buchen (mehrkundenbitte.com/strategie-kaffee)

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.