»Mehr Kunden, bitte!« mit XING (Teil 2)

Im ersten Teil haben wir uns der Frage gewidmet, warum so viele bei der Anbahnung von Geschäftskontakten in sozialen Medien scheitern. Egal, ob es sich dabei um Facebook, Twitter, LinkedIn oder um XING handelt, immer ist zu hören: »Das funktioniert ja auch nicht.«

Es sind immer wieder die gleichen Fehler zu erkennen: Es wird ein Profil eröffnet und gleich einmal auf Teufel komm raus loskontaktet. Um einen guten ersten Kontakt zu ermöglichen, braucht es an erster Stelle ein sehr gutes Profil. Ein Profil, das sicher stellt, dass ich für meinen neuen Kontakt relevant bin. Ich etwas anzubieten habe, das dem Gegenüber auch wirklich nützlich ist. Beim Erstkontakt ist verkaufen verboten und das Ziel ist es, eine Beziehung aufzubauen.

Die 8 Wege, um in XING mehr Kunden zu gewinnen:

  1. Neues Paradigma im Verkauf: Die gewohnten Methoden im Marketing funktionieren nicht mehr, speziell in den sozialen Medien. Bist du bereit zuerst zu geben, bevor du bekommst? Hast du den Mut, diesen neuen Weg zu gehen? Wenn nicht, wirst du von deinem Marketing in den sozialen Netzen nur frustriert werden.
  2. Test-Operate-Test-Exit: Bist du bereit, Fehler zu machen und daraus zu lernen? Das Schöne im Social Web ist: Wir können Dinge testen und anpassen – bis wir den richtigen Dreh gefunden haben. Und dabei ist nicht es nicht einmal notwendig, Unmengen unseres Budgets zu riskieren. Offenheit und Lernbereitschaft ist das Credo.
  3. Das passende Netzwerk wählen: Es gibt unzählige Möglichkeiten in sozialen Netzwerken nach neuen Kunden zu suchen. Mach nicht den Fehler, es in jedem Netzwerk zu probieren. Entscheide dich für ein Netzwerk, und erst wenn du es in diesem richtig gut beherrschst, versuche ein weiteres dazuzunehmen.
  4. Keine Angst vor Positionierung: Bevor ein Profil aufgebaut werden kann, ist eine laserscharfe Positionierung notwendig. Wer ist die richtige Zielgruppe? Welche Probleme und Wünsche hat sie? Was ist mein Top-Leistung, um diese Probleme zu lösen und die Wünsche zu erfüllen? Ein bunter Strauß an Dienstleistungen und eine zu vage Zielgruppe führen nicht zum Ziel.
  5. Der erste Eindruck schafft Vertrauen: Auf Basis der Positionierung wird das Profil geschaffen. Die neuen Kontakte werden dich dadurch als relevant, vertrauensvoll und glaubwürdig einstufen. Dies ist die Grundlage, um eine längerfristige Beziehung aufzubauen.
  6. Den Nutzen einfach erklären: Sobald die Positionierung laserscharf eingestellt ist, fällt es auch sehr leicht, den Nutzen für den potenziellen Kunden einfach und verständlich zu beschreiben – ohne Worthülsen-Rethorik.
  7. Wertvolle Geschenke erhalten die Freundschaft: Niemand will etwas verkauft bekommen, aber jeder freut sich über Geschenke. Diesen Effekt können wir uns beim Beziehungsaufbau in XING zunutze machen.
  8. Kontakte zu Kunden entwickeln: Sobald sich ein Kontakt positiv entwickelt und daraus ein Dialog entsteht, braucht es nur noch die Pflege dessen. Wenn die gewonnenen Kontakte zur Zielgruppe gehören, wird der Zeitpunkt kommen, wo sie zu Freunden und dann zu kaufenden Kunden werden. Selbst wenn Kontakte niemals bei dir kaufen, werden sie dich bereitwillig empfehlen. Es braucht am Beginn deinen vollen Einsatz, um das System in Schwung zu bringen. Aber sobald es läuft, ist es nicht mehr zu stoppen. Sorge dafür, dass deine gewonnenen Kontakte regelmäßig wertvolle Tipps und Inhalte von dir bekommen. Dies macht dich zum Experten und zieht noch mehr potenzielle Kontakte an.

Verlasse dich nicht darauf, dass irgendwann aus deinem Netzwerk genügend Kunden kommen. Es macht viel Sinn, wenn du mit XING arbeiten möchtest, ein gutes und für dich passendes Vertriebs- und Marketing-System zur Hand zu haben.

Ich habe auf Basis von Book Yourself Solid® mein Programm »Mehr Kunden, bitte!« exakt an die Möglichkeiten von XING angepasst. Wenn du XING wirklich gut nutzen möchtest, um neue Kunden zu gewinnen, dann zeige ich dir in meinem neuen Online-Training Schritt-für-Schritt wie du damit erfolgreich bist und damit so viele Kunden gewinnen kannst, wie du gerne möchtest.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.