Bringt dein Leadmagnet potenzielle Kunden in deinen Sales-Zyklus?

Die Zeiten, in denen wir nur genügend Menschen bitten mussten, sich auf unserer E-Mail-Liste einzutragen oder den Newsletter zu abonnieren, sind lange vorbei. Die smarten Marketer haben gelernt, dass es etwas mehr braucht, als nur ein Anmeldeformular auf der Webseite. Sie bieten etwas Wertvolles im Tausch gegen eine E-Mail-Adresse. Dieses »etwas Wertvolles« wird in der Fachsprache Leadmagnet genannt, und ich möchte dir zeigen, was du benötigst, um damit erfolgreich zu sein.

Meine persönliche Leadmagnet-Story

Als ich begonnen habe mein Programm »Mehr Kunden, bitte!« zu promoten, habe ich mit einer sehr kleinen Liste gestartet. Ich hatte zuvor rund 600 Newsletter-Abonnenten, jedoch zu einem etwas anderen Thema. Ich habe meine ehemaligen Leser informiert und aufgefordert sich neu zu registrieren, wenn sie in Zukunft über das Thema  Book Yourself Solid,  Kundengewinnung und Marketing informiert werden möchten. So ist meine Liste mit 600 Lesern auf 150 geschrumpft. In der Zwischenzeit ist sie durch mein Marketing um 600 % gewachsen – um genau jene Personen, die sich für meine Themen interessieren. Dazu ist neben genügend Traffic auf der Webseite ein guter Leadmagnet notwendig, damit Besucher bereit sind, dafür ihre E-Mail-Adresse herzugeben.

Ich möchte hier ein paar Tipps geben, damit du deinen Leadmagneten überprüfen kannst und er dir ebenso wertvolle Dienste leistet, wie mein eigener.

Was jeder Leadmagnet braucht, um zu funktionieren!

  • Liefere Wert für deine Zielgruppe: Klingt jetzt wie eine Binsenweisheit, aber dein Leadmagnet muss für deine Zielgruppe wertvoll sein.  Mit Wert meine ich nicht noch etwas mehr Information, sondern Wertvolles, das bei deinem neuen Abonnenten eine positive Veränderung in seinem Business herbeiführt – wenn auch nur eine kleine.
  • Konzentration auf einen einzigen Schmerzpunkt: Dein Leadmagnet soll eine Art Appetitanreger darstellen, der Lust auf das Hauptmenü macht. Er löst auf einfache Weise ein einziges Problem. Gib an der Stelle wirklich Wertvolles, aber nicht zu viel – sonst beeinflusst dies deine Conversion im Hauptangebot.
  • Es hat etwas mit deiner Dienstleistung zu tun: Die primäre Aufgabe des Leadmagneten ist es, neue prospektive Kunden in deinen Sales-Zyklus zu bringen. Aber dies muss noch lange nicht alles sein. Er muss auch Interesse an deiner Kerndienstleistung generieren. In meinem Falle liefert der Leadmagnet Marketing-Tipps, um mehr Kunden zu finden. Ein großer Teil meiner neuen Leads ist an der Stelle schon mal sehr zufrieden. Es ist nun meine Aufgabe, diese Leads mit mehr Infos zu versorgen, um ihnen klar zu machen, dass es nur mit Marketing alleine nicht geht. Und sie somit von meinem Kernangebot »Mehr Kunden, bitte!« zu überzeugen, um sicherzustellen, dass wirklich mehr Kunden gewonnen und nicht nur Marketinggeld verschwendet wird.
  • Unterstütze sie in der Anwendung: Jeder kann heutzutage (nahezu) jede Information ganz leicht bekommen. Wesentlich schwieriger ist es, vom Wissen zum TUN zu kommen. Wenn du dies deinen Abonnenten anbietest, werden sie gerne in deinem Sales-Zyklus bleiben.
  • Geschwindigkeit zählt: Wenn jemand bereit ist, seine E-Mail für deinen Leadmagneten zu geben, lass ihn nicht warten oder verkompliziere den Prozess unnötig. Es ist heute technisch sehr einfach lösbar, auch ohne Programmierkenntnisse, die Lieferung des Leadmagneten automatisch zu gewährleisten. Es ist kein Problem, nach der Leadgenerierung einen Upsell-Prozess auszulösen, solange dein neuer Abonnent weiß, dass alles auf direktem Wege zu ihm ist.
  • Sei Türöffner für mehr: Für die meisten wird dein Leadmagnet der erste Kontaktpunkt mit dir sein. Mache einen guten ersten Eindruck. Schaffe etwas mehr Wert, als erwartet wurde. Dies führt unweigerlich zu mehr Geschäft in der Zukunft.
  • Gutes Design schafft Vertrauen: Dein Leadmagnet bringt prospektive Kunden in deinen Sales-Zyklus und beginnt somit deren Vertrauen aufzubauen. Sorge in der Erstellung für gutes Design, um dich als Experte zu platzieren und Glaubwürdigkeit zu erzeugen. Solltest du dabei Hilfe benötigen, bietet mein Team dir da gerne Unterstützung an.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.